Kanufahren in Schleswig-Holstein

Tourenbeschreibungen 2004:

(G4) Gast Tour 4  "Bünzau"                                (02.07.2004)

Achtung:  
     Jeder Fluss fließt, dass heißt, er verändert sich und seinen Wasserstand ständig.
     Die Autoren übernehmen daher keine Gewähr für die Gültigkeit der Angaben.

E-Mail
Kommentare und Veränderungs- bzw. Fehlermeldungen bitte senden an:
Wolfgang.Glamann@t-online.de


(G4) Gast Tour 4 im Jahre 2004: "Bünzau"  (02.07.2004)

Anmerkung:
In diesem Jahr hatten wir Kanufahrer aus Nordhessen bei uns in Schleswig-Holstein
zu Gast, die unter anderem angelockt durch unsere Kanu-Tourenbeschreibungen
auch mal die Flüsse hier im Norden mit ihren Kajaks befahren haben.
Das Urlaubswetter in der letzten Juni-Woche war zwar nicht wirklich gut, dafür haben
aber die Regenfälle für hohe Pegelstände und damit reichlich Wasser unter dem Kiel
gesorgt.  Hier sollen nun also unsere Gäste mit ihren Eindrücken und Erfahrungen
selbst zu Wort kommen.
Der Autor der folgende Beschreibung der Bünzau ist Ottmar Vaupel:  
   

Stop – Steinwurfwehr. Rechts umtragen !!!    
                                                                            

Datum:                                   Freitag, 02.07.2004 

Fluß:                                       a) Bünzener Au     b) Stör 

Flußart:                                  a) Wiesenfluß, ca. 5 - 9 m breit, normale Strömung 

Bundesland:                           Schleswig-Holstein 

Länge, Fahrzeit:                    a) 7,5 km     b) 2,5 km          insges. ca. 3 Stunden  

Von:                                       Innien 

Parkmöglichkeit:                   Von Innien Richtung Böken fahren, am letzten Haus beim Getränkemarkt rechts in die hinterste Einfahrt abbiegen und dort am Seitenstreifen bei der Weide parken. Hier die Boote abladen und mit Bootswagen ca. 30 m bis zur Brücke transportieren 

Einsatzstelle:                         rechts, direkt oberhalb der Straßenbrücke über die Bünzener Au 

Nach:                                     Willenscharen 

Aussetzstelle:                        links, Steganlage unter der Straßenbrücke 

Parkmöglichkeit:                   von Sarlhusen kommend direkt vor der Brücke nach rechts in den Feldweg fahren, nach ca. 60 m kleiner Parkplatz (Wiese) 

Anzahl Wehre:                       1,  rechts umtragen oder nach Besichtigung halblinks befahrbar 

Sonstiges:                              Die Bünzener Au entspringt im Naturpark Aukrug (hier Name Buckener Au). Sie fließt anfangs ziemlich geradlinig durch Wiesen. Nach ca. 1 km kommt von links die Höllenau dazu, der Fluß gewinnt jetzt deutlich an Breite. Von der linken Seite ist er hier stark mit Weiden und Erlen zugewachsen. Es gibt insgesamt 3 schöne Schwalle, jeweils hinter einer Brücke, die aber mit Spritzdecke befahren werden können. Im mittleren Bereich fließt die Bünzener Au links an bewaldeten Hängen (Mischwald) vorbei, hier findet man am Ufer auch Farne, ansonsten Schilf, Binsen und Brennesseln. Auf den letzten 3 km hat man eine gute Aussicht durch flache, baumlose Wiesen, dann mündet der Fluß in die von links kommende Stör.

Bewertung:                            ********   von 10 Punkten

        
      Bild:  Ottmar Vaupel  ( Steinwurfwehr, rechts umtragen oder nach Besichtigung halblinks befahrbar )
    
     Copyright ©  2004 Wolfgang Glamann / Ottmar Vaupel